Hier stehen die guten Nachrichten.

Was gibt es Neues von uns? Auf welche Projekte sind wir besonders stolz? Wieso kann Holz auf einmal immer mehr? An dieser Stelle berichten wir Ihnen über Aktuelles und Wissenswertes von uns, von unserer Arbeit und von unserer Branche.

16.04.2019

Aktuelle Stellenausschreibungen!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort:

• kaufm. Angestellte zur Unterstützung unserer Vertriebs-/Kalkulationsabteilung (m/w/d)
• Zimmerer (m/w/d)
• Dachdecker (m/w/d)
• Maurer (m/w/d)
• Bauhelfer (m/w/d)
• Architekten (m/w/d)
• Bauzeichner (m/w/d)

Interesse geweckt?
Hier geht es zu den detaillierten Stellenausschreibungen.

05.04.2019

Frisch & Neubert - Neubau eines Betriebsgebäudes in Itzehoe für 25 Mitarbeiter. Wir gratulieren!

Wir gratulieren der Firma Frisch & Neubert zu ihrem Jubiläum, wünschen erfolgreiche Geschäfte im neuen Betriebsgebäude und bedanken uns für die partnerschaftliche Zusammenarbeit!
Quelle: sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag GmbH & Co. KG, T. Alles

02.04.2019

Mehrgeschossiger Holzbau: mitten rein - oben drauf - außen dran

Am 02.04.2019 fand der 7. Schleswig-Holsteinische Holzbautag in Neumünster statt.

Unter dem Thema „Mehrgeschossiger Holzbau: Fünf Geschosse in Holz“ durften wir unser Projekt „Neubau eines Wohnheims für 155 Studierende in Holz-Hybrid-Bauweise in Kiel“ vorstellen.
Quelle Fotoaufnahmen: Holzbauzentrum Nord

02.04.2019

Schleswig-Holstein Magazin. Back to the Roots - Bauen mit Holz

Im Zuge des 7. Schleswig-Holsteinischen Holzbautages in Neumünster berichtete der NDR am 02.04.2019 unter dem Titel "Back to The Roots: Bauen mit Holz" über uns, das Projekt "Neubau eines Studentenwohnheims in Holz-Hybrid-Bauweise" und die Vorurteile gegenüber dem Holzbau im Schleswig-Holstein Magazin. Anschauen lohnt sich!

27.03.2019

Update: Wasserverband Unteres Störgebiet feiert Richtfest! Neubau eines Betriebs- und Verwaltungsgebäudes als Generalunternehmer in Itzehoe

Investition in die Zukunft: Wir wurden von dem "Wasserverband Unteres Störgebiet" mit dem Neubau eines Betriebs- und Verwaltungsgebäudes beauftragt und realisieren dieses Projekt als Generalunternehmer. Im Sommer 2019 wird der Wasserverband das 2-geschossige Verwaltungsgebäude mit einer Nutzfläche von 519 m² und das 1.350 m² große Hallengebäude beziehen können.

Wir freuen uns, dieses Projekt als Generalunternehmer realisieren zu dürfen. Damit übernehmen wir die gesamte Verwantwortung, Koordination und Realisierung des Bauvorhabens - von der ersten Planungsleistung bis zur schlüsselfertigen Übergabe.

Im folgenden finden Sie den Zeitungsartikel vom 27.03.2019, eine Visualisierung des fertiggestellten Betriebs- und Verwaltungsgebäudes und einen Presseartikel, welcher am 11.02.2019 erschienen ist. Quelle: Norddeutsche Rundschau, J. Möller

20.02.2019

Präsentation beim "Hamburger Holzbauforum": Projekt Nordkante

Am 20.02.2019 wurde unser Projekte "Nordkante" vom Team des Projekts, bestehend aus den Partnern Bosse Westphal Schäffer, Gebr. Schütt KG und hamburger immobilienberater Gbr., beim "Hamburger Holzbauforum" vorgestellt. 

Frau Dr. Dipl.-Holzwirtin Vera Steckel hat den folgenden Bericht über die Veranstaltung für das "Holz-Zentralblatt" geschrieben.

14.02.2019

Sand wird zur Mangelware

Wir haben bereits vor knapp einem Jahr in unserem Artikel "Hunger auf Sand - Wie Inseln zu Beton werden" darüber berichtet, dass sich Sand in den letzten Jahren zu einem der knappsten Güter dieser Welt entwickelt hat.

Einer der Gründe der drastischen Sandverknappung: Wir verbrauchen den Rohstoff in schwindelerregenden Mengen, unter anderem für die Herstellung von Beton. Und ganz im Gegensatz zum Naturwunder Holz, zählt Sand nicht zu den nachwachsenden Rohstoffen unserer Erde.

Am 14.01.2019 veröffentlichte die n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH den folgenden Artikel über die Entwicklung des nichterneuerbaren Rohstoffs und informiert in diesem noch einmal darüber, dass mancherorts der Sand ausgeht und wie diese Tatsache den Baustoff Beton verteuert, die Baupreise in die Höhe treibt und somit im Endeffekt auch die Mieten in den Städten ansteigen lässt.
"Betonpreise ziehen an - Sand entwickelt sich zur Mangelware"
Quelle: n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH, 13.02.2019

30.11.2018

Stimmen aus der Wilstermarsch

Am 30.11.2018 feierte der Imagefilm "Stimmen aus der Wilstermarsch" Premiere. Das Amt Wilstermarsch, welches für die Veröffentlichung des Films verantwortlich ist, beschreibt diesen wie folgt: "Dokumentation über die Wilstermarsch: Einheimische und Zugereiste, Pendler, Familien, Ältere und Jüngere, Arbeiter und Unternehmer berichten über ihre Wilstermarsch."

Als seit über 125 Jahren mit der Marsch verwurzeltes Unternehmen durften wir uns, unsere Leistungen und unsere Meinung über die Besonderheiten dieser in dem Imagefilm präsentieren. Auch unser Mitarbeiter C. Martensen hat ein Statement abgegeben.

Es ist ein Film entstanden der zeigt, was die Wilstermarsch alles hat und ist: Wasser, Freiräume, Breitband, Bauland, Landwirtschaft, die tiefste Landstelle, Wind, Arbeit und Spaß.

Mit einem "Klick" auf den gelben Kreis leiten wir Sie direkt zu dem Imagefilm weiter, welcher auf Youtube.com zur Verfügung gestellt wurde.

25.10.2018

Neuigkeiten vom Neubau des Studentenwohnheims in Kiel - Schütt errichtet 155 Wohneinheiten in Holz-Hybrid-Bauweise

01.08.2018

Schneller dank Automatisierung

Herr Dr. J. Mohr hat einen umfassenden Bericht über uns, unsere neue Fertigungshalle und unsere Produktionsstraße für elementiertes Bauen verfasst. Dieser wurde in der 08/2018 Ausgabe der MIKADO veröffentlicht wurde.

12.07.2018

Spatenstich: Neubau einer Betriebsstätte in Elmshorn

Spatenstich in die Zukunft: Für Berner International, einen weltweit führenden Medizintechnikhersteller, bauen wir seit dem 12. Juli 2018 eine neue Betriebsstätte, die gleichzeitig der künftige Firmensitz sein wird. 2019 bezieht das Elmshorner Traditionsunternehmen an der Werner-von-Siemens-Straße ein dreigeschossiges Bürogebäude, eine Produktions- und Lagerhalle sowie eine Halle für den Ein- und Ausgang von Waren. Über dem Wareneingang werden in einem zweiten Geschoss zudem weitere Büro- und Zweckräume eingerichtet.

Wir freuen uns besonders, für dieses Projekt als Generalunternehmer beauftragt worden zu sein. Damit übernehmen wir unter anderem verschiedene Architektenleistungen wie zum Beispiel die Grundlagenermittlung und die Brandkonzepterstellung, alle Ingenieursleistungen, die Produktion von Bindern und elementierten Bauteilen in unserem Werk, den eigentlichen Bau, die Koordination von Nachunternehmen und schließlich die schlüsselfertige Übergabe.

 

 

27.06.2018

Wirtschaftsporträt: Wir an der Stör

Leben • Arbeiten • Wohlfühlen

Mit der Sonderbeilage "Wir an der Stör" berichtet die SH:Z über interessante Themen aus der Region und zeigt, an was für einem schönen Fleckchen Erde wir wohnen und arbeiten.

Hier geht es zur gesamten Sonderbeilage "Wir an der Stör".

12.06.2018

Neubau Betriebsgebäude in Horst

19.04.2018

Besuch der Wirtschaftsjunioren Unterelbe

2018

Neubau einer Betriebsstätte für ESKO

Für den Neubau einer Betriebsstätte mit Büro- und Hallengebäude für den weltweit tätigen Anbieter von Verpackungs-, Etiketten-, Schilder- und Display-Lösungen "ESKO" wurden wir als Generalunternehmer beauftragt.

Von der ersten Planung über detaillierte Architekten- sowie erweiterte Ingenieurleistungen bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe liegt die gesamte Realisierung in unseren Händen. Das bedeutet im Detail: Diverse Beton-, Maurer-, Ausbau- und Gartenbauarbeiten sowie die effiziente Vorfertigung des Bürogebäudes aus Holz-Rahmen-Elementen in unserer Produktionsstätte.

Sie wollen den Neubau live miterleben? Hier geht es zur Webcam "Neubau einer Betriebsstätte für ESKO"

12.03.2018

Projekt Nordkante: Preisgünstige Eigentumswohnungen in Hamburg-Neugraben

Unter dem Namen "Nordkante" haben wir gemeinsam mit zwei weiteren Partnern (hamburger immobilienberater und Bosse Westphal Schäffer) ein Grundstück erworben und setzen das Projekt unter dem Motto „preisgedämpfter Eigentumswohnungsbau“ gemeinsam mit diesen um.

Das Projekt:
Das Vorhaben in Hamburg-Neugraben umfasst den Neubau von 15 Eigentumswohnungen mit jeweils 54 bis 80 m² Wohnfläche. Als Pendant zur sozialen Miet-Wohnraumförderung der Stadt Hamburg soll hiermit einkommensschwächeren oder weniger vermögenden und auch jungen Familien die Möglichkeit gegeben werden, Wohnungseigentum zu erwerben.

Die Idee hinter dem Projekt:
Schon bei den ersten Überlegungen stand die Umsetzung in moderner Holz-Hybridbauweise im Vordergrund. Denn diese ermöglicht neben einer kurzen Bauzeit vor allem Einsparungen beim Ausbau und erleichtert die Umsetzung als KfW-Energieeffizienzhaus 40.

Erreicht wird der "preisgedämpfte Eigentumswohnungsbau" durch zwei wesentliche Ansätze: Zum einen wurde bereits bei der Konzeption der Grundrisse ein möglichst effizienter Flächeneinsatz berücksichtigt. Zum anderen wird das Gebäude an der Nordkante in einer kostenoptimierten Holzbauweise erstellt.

Das Gebäude wird als KfW-Effizienzhaus 40 errichtet, so dass Käufer das KfW-Programm 153 in Anspruch nehmen können. Die Grundrisse sowie die geplante Bauausführung ermöglichen den Enderwerbern außerdem die Inanspruchnahme der Eigenheimförderung der IFB Hamburg gem. der Förderrichtlinie für selbstgenutztes Wohneigentum in der Fassung Januar 2016.

Weitere Informationen zum Projekt Nordkante finden Sie unter www.nordkante.com

01.01.2018

Bescheinigt: 100% Ökostrom.

Seit dem 01.01.2018 beziehen wir unseren Strom zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen. Mit jeder Kilowattstunde fließt ein fester Förderbetrag in Naturschutzprojekte in Deutschland.

 "Der sorgfältige Umgang mit unseren Ressourcen ist eine der wichtigsten Aufgaben der Zukunft. Ressourcenknappheit wird auch das Bauen verändern, unserem Baustoff Holz wird dabei eine wichtige Rolle zukommen. Für uns als Generalunternehmer mit eigenen Fertigungsstraßen ist die Verwendung von Ökostrom daher eine logische unternehmerische Konsequenz." T. Schütt

 → Offizielle Urkunde über die Förderung regenerativer Energieerzeugung der Stadtwerke Itzehoe

01.01.2018

IFB Hamburg: Förderung Energetische Modernisierung und Holzbau für Nichtwohngebäude

Die IFB Hamburg (Hamburgische Investitions- und Förderbank) gab am 28. November 2017 die Förderrichtlinie für die energetische Modernisierung der Gebäudehülle, die Energieberatung und die Verwendung von Holz beim Neubau von Nichtwohngebäuden bekannt.

Der Förderrichtlinie ist unter anderem zu entnehmen, dass der Einsatz von Holz in der Gebäudekonstruktion von Neubauten mit 0,80 € je Kilogramm Holzprodukt gefördert wird. Als Fördervoraussetzung muss das eingesetzte Holz aus nachhaltigen Quellen stammen, fest im Gebäude verbaut und Teil der Konstruktion sein. 

Den Nachweis, dass sämtliche von uns für die Produktion verwendeten Hölzer aus nachhaltigen Quellen stammen, führen wir bereits seit dem Jahr 2014 in Form unseres → PEFC-Zertifikats.  

Sie haben Fragen zu dieser Förderrichtlinie? Sie möchten Ihren Neubau fördern lassen?
Sprechen Sie unser Planungsbüro an – gemeinsam optimieren wir Ihre Neubaukosten!    

Die gesamte Förderrichtlinie finden Sie auf der Website der IFB Hamburg.

11.12.2017

Spatenstich: Hermann-Ehlers-Stiftung baut Wohnheim für 155 Studierende - Schütt als Generalunternehmer.

„Als ein Projekt mit Vorbildcharakter lobte Bildungsministerin K. Prien (CDU) das Studentenwohnheim der Hermann-Ehlers-Stiftung, das auf dem ehemaligen Professorenparkplatz der Christian-Albrechts-Universität entstehen soll“, so schreibt es A. Steinmetz am 12.12.2017 in den Kieler Nachrichten.

Am 11.12.2017 wurde mit dem ersten Spatenstich der Grundstein für die Bauarbeiten gelegt.

Das gesamte Studentenwohnheim für insgesamt 155 Studierende wird von Schütt in Holz-Hybrid-Bauweise errichtet. Sämtliche Holzbauteile werden in der neuen Halle in Landscheide-Flethsee vorgefertigt und von dort bedarfssynchron zur Baustelle nach Kiel geliefert.

Auf vier Stockwerken werden 127 Einzelappartements jeweils mit eigenem Bad und Küche und sieben Wohnungen für Wohngemeinschaften entstehen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den weiteren am Bau beteiligten Unternehmen!

23.10.2017

Hier geht die Post ab: Zustellstützpunkt DHL zieht um.

"Glücklich in gelb: Der neue Zustellstützpunkt auf dem Alsen-Gelände ist heller und übersichtlicher als die Räume an der Oelixdorfer Straße. Die 54 Mitarbeiter sind begeistert." Lars Peter Ehrich, norddeutsche-rundschau

Hier finden Sie den vollständigen Artikel aus der Norddeutschen Rundschau.

11. August 2017

Willkommen an Bord: junge Handwerker in spe.

Zum 1. August haben unsere neuen Auszubildenden bei uns ihre Lehre begonnen: Drei Jahre lang werden sie in unserem Betrieb das anspruchsvolle Handwerk des Zimmerers beziehungsweise Maurers erlernen. Wir freuen uns, dass ihr bei uns seid und sagen herzlich willkommen! Das Gruppenfoto zeigt unseren Kollegen Matthias Noffke (Zimmerermeister) sowie die Azubis Tjorben Luschnat (Zimmerer), Thanawut Uam-Ian (Maurer), Till Enstipp (Zimmerer) und Ben Moritz (Zimmerer) (v.l.n.r.).

10. Juli 2017

Dreimal hoch: Wir gratulieren zur bestandenen Gesellenprüfung.

Uns kommt es so vor, als hätten sie eben erst angefangen und schon haben sie ihren Gesellenbrief in der Tasche! Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung konnten Janek, Lucas und Katharina voller Stolz auf der Freisprechung die wichtige Urkunde entgegennehmen. Und auch wir blicken voller Stolz auf unsere drei ehemaligen „Küken“. Während Katharina ihr Studium mit integrierter Lehre (StudiLe) im Büro fortsetzt, werden Janek und Lucas unsere Zimmerer-Kolonnen unterstützen. Schön, dass ihr bei uns bleibt!

10. Juli 2017

Gutes tun: Arbeiten für den Frieden. Natürlich bei uns.

Am vergangenen Freitag absolvierten Marvin, Theo, Onno und Bruno ihren „sozialen Tag“ zu Gunsten der Stiftung „Schüler Helfen Leben“ in unserer Produktion. Damit haben sie für einen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz getauscht und ihren Lohn an eines der Hilfsprojekte gespendet. „Schüler Helfen Leben“ ist eine deutsche Jugendorganisation, die 1992 während des Krieges im ehemaligen Jugoslawien entstanden ist. Damals begannen Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, lebensnotwendige Güter zu sammeln und in das Krisengebiet zu bringen, sowie beim Wiederaufbau von Schulen und Kindergärten zu helfen. Heute konzentriert sich die Arbeit darauf, den Frieden zu wahren und Jugend- und Bildungsprojekte in Südosteuropa und Jordanien zu fördern. Wir unterstützen diese gute Idee gerne und hoffen, unseren vier jungen Arbeitskräften hat es bei uns gefallen.

10. Juli 2017

Next Generation: Die Abschlussgruppe der Kindertagesstätte Juliengardeweg zu Gast bei uns.

Bauen mit Holz ist cool. Das wissen nicht nur wir, davon sind spätestens seit ihrem Besuch bei uns auch die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte Juliengardeweg überzeugt. Wie schon in den Vorjahren haben wir die Abschlussgruppe zu einer kleinen Werksbesichtigung mit anschließendem Frühstück eingeladen. Uns hat es mal wieder riesigen Spaß gemacht, die Kleinen durch unser Produktionshallen zu führen. Und vielleicht antwortet demnächst einer der zukünftigen Erstklässler auf die Frage „Weißt du schon, was du mal werden möchtest?“ mit einem strahlenden „Holzbauer!“ Uns würde es freuen.

12. Januar 2017

2.880 qm Zukunft: Der Rohbau unserer neuen Fertigungshalle steht!

Am 16. Dezember 2016 war ein weiterer Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte erreicht! Wir konnten den Richtkranz an unserer neuen Fertigungshalle hissen und sind damit unserem Wunsch nach Wachstum und erweiterten Möglichkeiten einen guten Schritt näher gekommen. In direkter Nachbarschaft zu unserer bisherigen Halle entsteht auf einer Grundfläche von 48 x 60 Metern unsere neue Fertigungshalle für elementiertes Bauen. Hier werden in Zukunft auf einer neuen Fertigungsstraße Holzbausystemwände montagebereit vorgefertigt. Damit sind wir in der Lage, Bauvorhaben noch schneller und unkomplizierter zu realisieren. Bei gleichbleibender Qualität und mit hoher Individualisierbarkeit. Wir freuen uns auf die Zukunft. Jetzt noch ein bisschen mehr.

Unser Richtfest war auch in der Region ein Thema. Das schrieb die Wilstersche Zeitung.