Wie wär’s mit einem Traumberuf?

Unsere Ausbildungsangebote.

 

Das Handwerk hat goldenen Boden. Dieser Satz gilt mehr denn je. Und wir könnten ihn beliebig erweitern. Zum Beispiel mit: Das Handwerk macht Spaß. Oder: Das Handwerk ist abwechslungsreich.
Am besten findest du selbst heraus, wie viel schöne Zukunft im Handwerk steckt. Bewirb dich bei uns um einen Ausbildungsplatz!

Hast du noch Fragen? Frau Timmermann beantwortet sie dir gern.

Tel: 04858 1800-25
ausbildung@schuett-holzbau.de

Hinweis für Bewerber. Und Bewerberinnen. Bitte beachte, dass sich sämtliche von uns ausgeschriebenen Stellen sowohl an männliche als auch an weibliche Bewerber richten. Aufgrund der besseren Lesbarkeit haben wir im Text lediglich auf weitere Hinweise – wie beispielsweise (m/w) oder …/-in – verzichtet. Diese Berufe kannst du bei uns lernen:

Bauzeichner (m/w)


Im Berufsbild des Bauzeichners mit dem Schwerpunkt Ingenieurbau steht das Erstellen von Plänen und Zeichnungen für Bauvorhaben im Mittelpunkt. Den Auftrag und die genauen Vorgaben dazu erhalten unsere Bauzeichner aus unserem Vertrieb oder unserem Architektur- oder Bauingenieurbüro. In der 3-jährigen dualen Ausbildung lernst du nicht nur die Erstellung maßstabsgerechter Zeichnungen mittels CAD-Programmen und die professionelle Anwendung unterschiedlicher Vermessungsgeräte, sondern erhältst auch einen Überblick über alle Schritte eines Bauprozesses.

 

Nach dem Abschluss der Ausbildung gibt es zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Bautechnik.

 

Voraussetzungen für die Ausbildung:

Bauzeichner kann man theoretisch mit jedem Schulabschluss werden. In diesem Beruf sind vor allem Spaß am Zeichnen und Gestalten sowie eine genaue, sorgfältige Arbeitsweise und technisches Interesse gefragt. Das Arbeitsumfeld des Bauzeichners ist das Büro.   

Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement


In dieser kaufmännischen 3-jährigen dualen Ausbildung erlernst du in unserem Haus die unterschiedlichsten anfallenden Bürotätigkeiten, von der Buchhaltung bis zum Rechnungswesen, von der Kundenkommunikation bis zu Tätigkeiten im Einkauf und Personalwesen. Kauffrauen bzw. Kaufmänner für Büromanagement organisieren den gesamten Büroalltag, kümmern sich um den Schriftverkehr, verfassen und verschicken Geschäftsbriefe, planen und erstellen Termine, bearbeiten die eingehende Post, schreiben Rechnungen, organisieren Geschäftsreisen, empfangen Besucher und Kunden und assistieren bei Besprechungen, wo sie beispielsweise das Protokoll schreiben. Der Ausbildungsrahmen im Büromanagement ist sehr breit gefächert, sodass du am Ende deiner Ausbildung in nahezu jedem Tätigkeitsbereich des Büros einsetzbar bist.

 

Nach dem Abschluss der Ausbildung gibt es zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Fachwirt und anschließend zum Betriebswirt.

 

Voraussetzungen für die Ausbildung:
Kauffrau bzw. Kaufmann für Büromanagement kann man theoretisch mit jedem Schulabschluss werden. Am wichtigsten ist eine sorgfältige und genaue Arbeitsweise. Außerdem solltest du bereit sein, dein Wissen ständig zu erweitern und Interesse an neuen Themen haben. Daneben solltest du über eine gute Selbstorganisation verfügen.

 

Quelle: https://www.azubiyo.de

Zimmerer (m/w)

freie Ausbildungsplätze ab 01.08.2018


Die moderne Architektur verlangt immer mehr nach außergewöhnlichen Holzkonstruktionen. Genau dafür sind unsere Zimmerer Spezialisten. Während der Ausbildung lernst du, komplizierte Baupläne zu verstehen und sich die Zeichnungen räumlich vorzustellen. Mit Zimmererhammer, Lot, Wasserwaage und anderen Spezialwerkzeugen geht es dann an die Arbeit. Zimmerer fehlen auf keiner unserer Baustellen und übernehmen einen Großteil der Arbeit. Nicht nur beim Errichten von Dachstühlen, sondern auch bei der Produktion und Montage von elementierten Bauteilen und Brettschichtholzbindern sind sie bei uns gefragt. Nach dem Abschluss der Ausbildung gibt es zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Zimmerermeister oder zum Techniker für Holz- oder Bautechnik. Einige Zimmerer gehen nach ihrer Ausbildung auf Wanderschaft (Walz) oder schreiben sich an einer Universität für ein Studium im Bauwesen ein.

 

Voraussetzungen für die Ausbildung:
Zimmerer kann man theoretisch mit jedem Schulabschluss werden. In diesem Beruf sind vor allem das handwerkliche Geschick, die Höhentauglichkeit und eine sorgfältige Arbeitsweise gefragt. Das Arbeitsumfeld des Zimmerers sind die Baustellen und unsere Produktionshallen.

 

→ Mehr Infos und einen Film zum Beruf des Zimmerers von der Bundesagentur für Arbeit 

 

Jetzt bewerben!
Für einen Ausbildungsplatz zum 01.08.2018.

Maurer (m/w)

freie Ausbildungsplätze ab 01.08.2018

 

Unsere Maurer stellen nach vorgegebenen Entwürfen Wände aus verschiedenen Materialien her oder bauen und montieren Fertigteile. Sie sind für das komplette Mauerwerk zuständig. Dazu gehören das Betonieren des Fundaments, der Aufbau von Außen- und Innenwänden, das Einsetzen der Decken, die Treppenmontage und das Verblenden von Außenwänden. Ebenso prüfen sie bei Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten den Zustand des Gebäudes, stellen Bauschäden fest und beheben diese.

 

Nach dem Abschluss der Ausbildung gibt es zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch eine Weiterbildung zum Maurer- und Betonbauermeister oder zum Techniker für Bautechnik. Einige Maurer gehen nach ihrer Ausbildung auf Wanderschaft (Walz) oder schreiben sich an einer Universität für ein Studium im Bauwesen ein.

 

Voraussetzungen für die Ausbildung:
Maurer kann man theoretisch mit jedem Schulabschluss werden. In diesem Beruf sind vor allem handwerkliche Fähigkeiten und eine sorgfältige Arbeitsweise gefragt, da man sehr genau arbeiten muss. Da der Beruf in der Regel körperlich anstrengend ist, sollte Durchhaltevermögen mitgebracht werden.

 

→ Mehr Infos und einen Film zum Beruf des Maurers von der Bundesagentur für Arbeit

 

Jetzt bewerben!
Für einen Ausbildungsplatz zum 01.08.2018.

Studium mit integrierter Lehre


Beim Studium mit integrierter Lehre (StudiLe) handelt es sich um ein duales Studium, das eine handwerkliche Berufsausbildung mit einem Bachelorstudium kombiniert. Die theoretischen Inhalte werden blockweise an Hochschulen, Berufsakademien oder Universitäten gelehrt. Die Stoffvermittlung ist wissenschaftlich geprägt und stellt an die Studenten höhere Anforderungen im Erlernen der theoretischen Grundlagen. Angeboten wird StudiLe bei uns für den Studiengang Bauwesen. Die Vorteile sind vielfältig: Die Studierenden erhalten sowohl einen international anerkannten Bachelor-Abschluss als auch einen Gesellen- oder Facharbeiterbrief und erhalten vom ersten Tag ihrer Ausbildung ein Ausbildungsgehalt.

Es wird empfohlen, sich 9–12 Monate vor Ausbildungsbeginn direkt an der Fachhochschule zu bewerben: www.fh-luebeck.de